Null beim Roulette: Infos rund um die Null und Doppelnull

Null und Doppelnull beim Roulette: Die Erklärung

Heute möchten wir auf unserem Blog ein wenig über die Nuller beim Live Roulette sprechen. Ein Thema, welches oft nicht angesprochen wird, weil viele Spieler denken, die Wahrscheinlichkeit ist sowieso gering. Grundsätzlich haben die Spieler schon recht. Die Chance einer Null ist relativ gering, dennoch ist sie da und dies sollte niemand unterschätzen. Die Null verdirbt einem vor allem die Chance bei Martingale. Es handelt sich also nicht wirklich um eine 50/50 Chance. Kurz zu Erklärung. Bei der Martingale Strategie wird immer auf die einfache Chance gesetzt, bis diese erscheint. Beispiel: 1 Euro auf schwarz. Kommt rot, setzt der Spieler 2 Euro auf schwarz und so weiter. Mit dieser Strategie sind die Gewinnchancen ziemlich hoch, weil irgendwann garantiert diese Farbe kommen wird. Die Frage ist nur wann. Nach 10 Runden haben Sie bereits ein kleines Vermögen verloren. Außerdem besteht das Risiko, dass sich die Null einschleicht und den Schnitt nochmals verschlimmert.

Die Null ist da und wird niemals verschwinden – Sie entscheiden jedoch, ob Sie eine weitere möchten

Die Null gehört zum Roulette dazu – es handelt sich um eine Tatsache, die niemand abstreiten kann. Sie werden kein Roulette auf dieser Erde finden, welches ohne Null spielt. Jetzt kommt das große ABER. Viele spielen amerikanisches Roulette und checken selbst nicht, dass Sie der Bank damit mehr Vorteile einräumen. Beim amerikanischen Roulette gibt es nämlich zwei Nullen. Die Doppelnull bedeutet, dass Sie ein höheres Risiko haben und eher verlieren als bei einer Null. Es ist logisch, dass sich dadurch der RTP eines Spiels verschlechtert.

Viele amerikanische Spieler wissen nicht, dass es eine französische Version gibt, weil diese von Anfang an nur ihre Variante spielen. Zugegeben, bei den vielen Möglichkeiten ist es auch schwer die Vorteile herauszufiltern. Deswegen nennen wir Ihnen diese. Wer mit weniger Risiko spielen möchte, sollte auf jeden Fall das französische Roulette bevorzugen. Natürlich kommt es immer darauf an, mit welchen Strategien Sie spielen und ob Sie diesen oder einen anderen Vorteil genießen möchten. Bei manchen Spielen können Sie auf die Nuller setzen, auf anderen nicht. Wer grundsätzlich auf Nullen wettet und dies mit Leidenschaft, der erfreut sich natürlich über die Doppelnullen. Manche Spieler lieben diese Zahl, andere verachten sie. Deswegen gibt es natürlich kein richtig oder falsch.

Vergleichen Sie den RTP der Spiele im Vorfeld, um die besten Vorteile zu genießen

Auch unter den verschiedenen Varianten gibt es verschiedene Auszahlungsquote. Für beste Gewinnchancen empfehlen wir immer auf ein Roulette zu setzen, welches die besten RTP anbietet. Natürlich gehört immer noch eine Portion Glück dazu. Keiner weiß, ob Sie in der ersten Runde den großen Gewinn erzielen oder erst nach vielen Runden. Die Wahrscheinlichkeiten wurden stets langfristig berechnet. Deswegen sollten auch Sie eher mit kleinen Beträgen spielen und dafür länger. Damit genießen Sie generell bessere Vorteile beim Roulette – egal für welche Version Sie sich im Endeffekt entscheiden. Erstellen Sie Ihre eigene Statistik, in dem Sie vorab im Demomodus spielen. Dort genießen Sie viele Vorteile, können Strategien entwickeln und die Regeln lernen. Viel Spaß!

Lesen Sie auch diese interessanten Beiträge:

Menu